Münchner Oktoberfest


english version

Wiesn-Geschichte
Wussten Sie, dass man auf der Theresienwiese noch gar nicht so lange "Ozapft is!" sagt? War Ihnen bekannt, dass die ganze Gaudi auf eine Hochzeit zurückgeht oder nach welcher Therese die Theresien-Wiese benannt ist? Haben sie eine Ahnung, seit wann das Bier in Glaskrügen ausgeschenkt wird? Wann die Bavaria erbaut wurde? Wer sie erbaut hat? Warum das ganze passiert ist? Nein?
Dann lesen Sie die doch komplette Oktoberfest-Historie hier nach - alle wichtigen Jahreszahlen, Namen und Anekdoten kurz für Sie zusammengestellt.

Am Anfang...
...waren Hochzeitsglocken und klappernde Pferdehufe.

Am 12. Oktober 1810, vier Jahre nach der Erhebung Bayerns zum Königreich, feierten Kronprinz Ludwig von Bayern (später König Ludwig I.) und Prinzessin Therese von Sachsen- Hildburghausen ihre Vermählung. Die offiziellen Feierlichkeiten zur Hochzeit dauerten fünf Tage und wurden im Sinne einer großen Ovation an das Herrscherhaus des jungen Königreiches inszeniert. Parade der Schützen der Nationalgarde und der bürgerlichen Schützengesellschaften, Illuminationen und Musik, Essen und Trinken, Pauken und Trompeten - ein riesiges Festtreiben belebte die Münchener Innenstadt. Die Dynastie der Wittelsbacher demonstrierte Ihre Volksnähe und dankte damit zugleich ihren Untertanen, die durch die Anbindung an Frankreich und die daraus resultierenden Kriege, durch Gebietserweiterungen und verwaltungstechnische Neuorganisation auf eine harte Geduldsprobe gestellt wurden. Ein großes Fest als Identitätsstifter für die Neubayern und als Ausrichtung auf die Haupt- und Residenzstadt München und das bayerische Herrscherhaus kam da gerade recht.

Die bereits damals als "Volksfest" bezeichneten Feierlichkeiten in der Innenstadt wurden am 12. Oktober mit einem Pferderennen, organisiert vom gehobenen Bürgertum, auf einer Wiese vor den Toren Münchens beendet. Der anwesenden Königsfamilie huldigten Kinder in bayerischen Volkstrachten mit Gedichten, Blumen und Früchten des Landes. Zu Ehren der Braut wurde die Festwiese "Theresens-Wiese" getauft; so heißt der Oktoberfestplatz heute noch "Theresienwiese" - im Münchener Sprachgebrauch kurz "die Wiesn" genannt.

Ein Publikumserfolg etabliert sich

Durch den Beschluß, das publikumswirksame Pferderennen im folgenden Jahr zur gleichen Zeit zu wiederholen, entstand die Tradition der "Oktober-Feste". 1811 kam zum Pferderennen das erste Landwirtschaftsfest als Fachausstellung zur Hebung der bayerischen Agrarwirtschaft hinzu. Hauptattraktion: die Prämierung der schönsten Pferde und Ochsen. Während das Pferderennen als ältester Veranstaltungsteil nach 1938 aus organisatorischen Gründen von der Wiesn verschwand, findet das "Bayerische Zentral -Landwirtschaftsfest" (ZLF) noch heute im Turnus von zuletzt vier Jahren im Südteil des Areals während des Oktoberfestes statt; in einem solchen Jahr wird das Oktoberfest als "Kleine Wiesn" bezeichnet.

Munich Oktoberfest
 
Translation in process...
 
 

 

 


unser Angebot

 


Firmenprofil

 


Referenzen

 

zurück Startseite Nach oben weiter